» zum
Blog

Inhalt:

Urlaub anfragen | Online Buchen | 00437667 6387 Online Buchen Gutscheine bestellen » zum Blog Glamour Shop

Fussmassage für zuhause…


Wellnessgeschenk mit den eigenen Händen

Warum die Füße massieren?

Schon beim Tarantino Film „Pulp Fiction“ ist eine Fußmassage das große Thema, bei dem sich die Geister scheiden. Ist eine Fußmassage nun eine reine Wellnessmaßnahme oder doch mehr? Warum sind Füße generell wichtig bei einer Massage? Nun, die Antwort ist eigentlich relativ einfach. In den Füßen enden fast alle Nervenbahnen, die unseren Körper durchziehen. Es ist also eine enorm sensible Zone, die großen Einfluss auf unser generelles Wohlbefinden hat. Die Zonentheorie weist jedem Organ im Körper bestimmte Fußreflexzonen zu. Diese können bei richtiger Behandlung entspannend oder anregend stimuliert werden. Mit einer Fußreflexmassage lassen sich Verspannungen, Gelenksschmerzen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Erkältungen und Kreislaufstörungen lindern.

Abgesehen von diesen Behandlungsmöglichkeiten, die nur von geschulten Händen durchgeführt werden sollten, kann aber jeder relativ einfach zuhause eine entspannende Fußmassage geben. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten...

Vorbereitung zur Fußmassage

Die erste Maßnahme vor einer Fußmassage ist das Waschen. Nur saubere Füße sollten massiert werden. Das verhindert peinliche Momente für beide Seiten und sorgt für die nötige Hygiene. Jemandem die Füße zu waschen, ist ein Zeichen von tiefstem Respekt, früher sogar ein Zeichen für große Gastfreundschaft. Am besten vorab ein Handtuch und Seife bereitlegen und eine Wanne mit warmem Wasser einlassen. Ein Tropfen Lavendelöl im Badewasser wirkt entspannend. Eukalyptusöl, Rosskastanie und Arnika wirken belebend. Schweißfüßen kann mit Salbei, Natron oder Apfelessig vorgebeugt werden. Danach sollten die Füße gut abgetrocknet und mit einer Feuchtigkeitscreme oder einem Massageöl eingeschmiert werden. Öle aus Mandel, Olive oder Sesam machen das Massieren einfacher und verwöhnen zugleich die Haut. Auch das Ambiente hat Einfluss auf den Erfolg der Massage. Also zuerst für eine entspannte Raumatmosphäre sorgen. Vielleicht mit sanfter Hintergrundmusik, gedimmtem Licht oder Kerzen. Angenehme Raumtemperatur einstellen und den passenden Ort für die Massage auswählen. Dabei kann die/der zu Massierende liegen oder sitzen. Der Masseur sollte die Füße am besten so auf seinen Schenkeln platzieren, dass die Fußspitzen nach oben zeigen und die Fußsohlen frei liegen.

Nicht vergessen: Fingernägel vorher schneiden und Hände vorwärmen!

Wie man Füße perfekt verwöhnt

Wie beginnt man eine Fußmassage? Wenn Sie die Füße bereits gewaschen haben, hatten Sie ja schon Körperkontakt, aber wer das nicht getan hat, sollte die Sache vielleicht etwas vorsichtiger angehen. Also ruhig und sanft die Hände um die Füße schließen, einfach mal fühlen und spüren. Nachdem Sie genügend Massageöl aufgetragen haben, kann die eigentliche Massage beginnen. Zuerst streicht man gleichmäßig und mit geringem Druck über Sohle und Spann. Falls Ihr Partner kitzelig ist, sollten Sie den Druck etwas erhöhen. Dann die Sohlen mit kreisenden Bewegungen kräftig durchkneten. Immer auch darauf achten, ob das Gegenüber zuckt oder gar Schmerzen empfindet. Am besten nachfragen, ob es noch angenehm ist! Anschließend widmet man sich den Zehen und dem Fußrücken. Die Zehen dürfen dabei ruhig etwas gedehnt und gedreht werden, sollten aber generell etwas zärtlicher als Sohle und Fußrücken behandelt werden. Wenn Sie mehr Zeit haben, können Sie auch die Waden in die Massage integrieren. Dann kehren Sie zur Sohle zurück und widmen sich bestimmten Stellen. Drücken Sie dabei langsam mit Ihren Daumen tiefer und achten auf die Reaktion. Sollte dabei eine feste oder schmerzende Stelle auftauchen, halten Sie die gedrückte Position 5 bis 30 Sekunden mit der Daumenkuppe und wiederholen Sie das so lange, bis sich die Verspannung oder der Schmerz gelöst haben. Bei starken Schmerzen bitte nicht direkt auf den Punkt drücken, sondern vorschichtig darum herum arbeiten. Ist der eine Fuß fertig massiert, wiederholt man die gleiche Prozedur mit dem anderen Fuß. Beim zweiten Fuß fällt das meist auch etwas leichter, weil man nun schon mehr Erfahrung hat und die empfindlichen Stellen des Gegenübers bereits kennt.

Nach der Massage

Ist die Massage beendet, kann man die Füße nochmal Waschen, um Ölreste zu entfernen, mit Feuchtigkeitscreme einschmieren und danach in eine warme Decke oder warme Socken hüllen.

Wir wünschen gutes Gelingen und wem das zu anstrengend ist, der kann gerne bei uns im Hotel Winzer eine Fußmassage buchen.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (3 votes cast)
4.353
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2018-09-10 Fussmassage für zuhause… https://www.hotel-winzer.at/blog/fussmassage-fuer-zuhause/ 650 350 Hotel Winzer 155 116
Verfasst von Christian Messmer
Tags: , , , , , ,

Finden Sie uns im Netz



0043 7667 6387

Jetzt anfragen




Buchen

Besuchen Sie uns auf: Facebook

Winzers Blog

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren