» zum
Blog

Inhalt:

Urlaub anfragen | Online Buchen | 00437667 6387 Online Buchen Gutscheine bestellen » zum Blog Glamour Shop

Wie schreibe ich ein Liebesgedicht?


Tipps für romantische Worte

Worte für die Liebe

Es ist also soweit. Die Gefühle sprießen über und man möchte seiner/seinem Liebsten was Romantisches schreiben. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Eine kurze Nachricht am Küchentisch, ganz klassisch und handschriftlich per Brief oder dem heutigen Zeitgeist entsprechend per Social Media. Wobei man schon erwähnen sollte, dass ein Brief natürlich etwas Gegenständliches ist und einen höheren Wert hat als eine digitale Nachricht, die schnell gelöscht werden kann. Egal welches Medium, Nachrichten aus Liebe (wenn sie nicht nur aus Emojis bestehen) können der Liebe eine ganz neue Seite bescheren. Das war schon so bei Cyrano de Bergerac: Als sich die Angebetete nicht in das schöne Gesicht des vermeintlichen Verfassers, sondern in die Worte des Ghostwriters mit der langen Nase verliebte. Worte haben Macht und diese Macht wollen wir positiv nutzen, um der Liebe auf die Sprünge zu helfen. Deshalb haben wir hier ein paar Tipps für motivierte Schreibanfänger zusammengetragen.

Es geht nicht um die Länge

Männer neigen oft dazu alles als Wettbewerb zu sehen. Je größer oder länger etwas ist, desto besser. Hier ist dieser Ansatz ganz falsch am Platz. Eine kurze Nachricht, welche die Gefühle auf den Punkt bringt, macht oft mehr her als ein seitenweises Opus, bei dem mehr Geschwafel drin ist, als echte Gefühle. Als Anfänger beginnt vielleicht besser mit kurzen Gedichten oder Liebessprüchen und wagt sich erst nach Erfolgen auf diesem Terrain an längere Texte.

Passender Zeitpunkt

Eine Liebesnachricht sollte eigentlich immer passen! Frisch Verliebte, ältere Paare, aber auch Partnerschaften die gerade eine Krise durchmachen können so Ihre Verbindung stärken. Beim Geburtstag, am Valentinstag, zu Weihnachten, zum Jahrestag oder am Hochzeitstag kommt ein Liebesgedicht immer gut an. Das Gegenüber sieht, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat und Texte zu einem Anlass sind einfach etwas Besonderes. Es sollte halt nur nicht inflationär werden, denn damit sinkt auch der Wert des Inhaltes.

Hemmungen loslassen und eine Liste schreiben

Wer sich nichts zutraut, wird auch nicht gut schreiben. Die eigene Scham steht dem Schreiben im Weg. „Zu kitschig oder zu romantisch“, denkt man sich dann vielleicht. Aber Frauen lieben es, wenn ein Mann seine sensible Seite zeigt. Romantik darf ruhig auch ein bisschen übertreiben! Wohlgemerkt „ein bisschen“ den zuviel davon und die Liebessuppe ist versalzen. Also schreibt man am besten zuerst auf was man fühlt, wenn man an den anderen denkt. Einfach nur als Liste. Was war romantisch? Welche Situationen hat man gemeinsam durchlebt? Was macht den Anderen so besonders? Was liebt man am Partner? Welche Kosenamen habt ihr? Wenn alles aufgeschrieben ist, hat man eine Basis, von der aus man sich an zusammenhängende Sätze oder sogar Reime wagen kann.

Authentisch, aber mit Plan!

Authentizität ist wichtig! Wer gern reimt, soll reimen. Wer lieber einfach schreibt was ihm einfällt, soll diesen Ansatz wählen. Wichtig ist trotzdem eine Art Ordnung. Organisieren Sie Ihre Gedanken und versuchen Sie alles einem roten Faden folgend zu ordnen. Welche Wörter passen zusammen? Welche Stimmungen haben die gleiche Farbe? Welche Metaphern haben Platz? Menschen hören gerne Geschichten. Einleitung, Hauptteil und Auflösung. So oder ähnlich könnte die Struktur aussehen. Oder auch ganz anders. Grammatik ist da gar nicht so wichtig, sondern das Gefühl, das man damit ausdrückt.

Deutsch oder Englisch?

Wie beim Singen klingt Englisch auch beim Schreiben oft weniger kitschig und melodiöser. Wer sich auf Deutsch eher nicht so wohlfühlt, kann kurze englische Sprüche als Liebesnachricht wählen. Davon gibt es im Web Tausende zu finden. Aber das ist eben auch das Problem. Damit ist es nichts Besonderes mehr. Eigene Worte sind schon viel wertvoller als Copy-Paste!

Inspiration suchen

Es gibt im Web viele Anlaufstellen für Menschen, die Liebestexte schreiben möchten. Holen Sie sich Inspiration und Hilfe! Das ist kein Verbrechen. Schauen Sie sich an, wie unterschiedlich man Worte verwenden kann. Hier ein paar nützliche Links:

Beispiele

Es gibt viele Arten seine Liebe auszudrücken. Hier einige Beispiele:

„Ich liebe Dich über alles, mein Schatz und möchte Dir sagen, dass Du das Wichtigste für mich bist. Ich geb’ Dich nie wieder her! Du bist alles für mich!“
Unbekannter Verfasser (Sprüche-und-wuensche.de)

„Ich geh' mit dir ans Ende der Welt, bis ans Ende der Zeit...Bis es Sternschnuppen schneit.“
Linda Morgenstern

„Du bist ein toller Typ für mich, drum hab ich mich verliebt in dich.
Und egal wie andere scherzen, du bist für immer in meinem Herzen.
Und niemand kann uns trennen, denn du bringst mein Herz zum brennen.
Und egal wie die Entfernung zwischen uns ist, bleib einfach so wie du bist.
Denn so wie unsere Liebe ist,kann uns egal sein, wer, wo ist.“
Christian Düser

Durchlesen vorm Abschicken

Das Gedicht ist fertig? Dann nochmal genau durchlesen. Am besten einen Tag liegen lassen und dann nochmal mit etwas Abstand lesen. Versteht man alles genau? Sind alle Sätze eindeutig? Haben sich Fehler eingeschlichen? Wie klingt es, wenn man das Geschriebene laut vorliest? Kommt das rüber, was man sagen will?

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
5.052
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2018-12-24 Wie schreibe ich ein Liebesgedicht? https://www.hotel-winzer.at/blog/wie-schreibe-ich-ein-liebesgedicht/ 650 350 Hotel Winzer 155 116
Verfasst von Christian Messmer
Tags: ,

Finden Sie uns im Netz



0043 7667 6387

Jetzt anfragen




Buchen

Besuchen Sie uns auf: Facebook

Winzers Blog

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren